Politics of symbols by Nicole Landwehrs, Hesse Class, Prof. Klaus Hesse

Politics of symbols by Nicole Landwehrs ©2017

Politics of symbols by Nicole Landwehrs, Hesse Class, Prof. Klaus Hesse
Politics of symbols by Nicole Landwehrs, Hesse Class, Prof. Klaus Hesse
Politics of symbols by Nicole Landwehrs, Hesse Class, Prof. Klaus Hesse
Politics of symbols by Nicole Landwehrs, Hesse Class, Prof. Klaus Hesse

„Wenn eine Weltordnung zusammenbricht, beginnt das Nachdenken darüber.“ Ulrich Beck, 2011

Der Versuch die Symptome einer weltweiten Krise einzugrenzen, irritiert uns um so stärker wenn dieser Zustand plötzlich flächendeckend sämtliche Bereiche weltweit überspannt, wenn das Nachdenken und Erfassen in etwas Unüberschaubarem endet. Ob es nun um die ökonomische Spaltung sozialer Schichten geht, um eine abwendende Haltung gegenüber der Demokratie die durch den Populismus befeuert wird, oder die Auswirkungen der Wirtschaftsglobalisierung und den damit verbundenen Konflikten ihrer politischen Akteure, die sich in ihren Lagern meist aus weißen, alten Männern zusammensetzen, um mit einer „law & order“ Politik das Land wieder groß zu machen.  

Unweigerlich dazu erfährt die Gesellschaft eine Transzendenz ihrer Wahrnehmung, mitunter über die medialen und sozialmedialen verbreiteten Positionen Gleichgesinnter, die schneller denn je, die eigene „political correctness“ ihres Handelns bejahen und Befürworter finden. Die Arbeit stellt einer geschönten Symbolpolitik ihre eigenen Aussagen gegenüber und konfrontiert sie mit den, durch sie selbst verursachten Problematiken, deren Auswirkungen oftmals nur für diejenigen spürbar sind, die sie erfahren müssen und nicht unbedingt an den Stellen wahrgenommen werden, an denen die Kette endet.