Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse
Theresa Patzschke Klasse Hesse

Die entrückte Wirklichkeit 

Albtraumbuch von Theresa Patzschke © 2007 

Alben waren in der germanischen Mythologie für die Träume zuständig. Auf sie führte man die schlechten Träume zurück. Insbesondere stellte man sich bildlich die Alben meist in Halbmensch-Gestalt auf der Brust des Schlafenden hockend vor. Albträume sind furchterregende Träume, die, wenn sie sich wiederholen, einen gewissen Leidensdruck erzeugen. Sie treten meist vor oder nach belastenden Ereignissen (zum Beispiel Autounfall, Prüfung, Operation) oder nach einer überstandenen Krankheit auf. Auch Alkohol- oder Drogenkonsum kann zu Albträumen führen. Der Traum kann dabei bedrohliche, aber durchaus auch banale Situationen enthalten. Quer durch die Literatur finden sich Aufzeichnungen zu Träumen, insbesondere zu Albträumen. Aus einer Vielzahl von schlechten Träumen hat Theresa Patzschke exemplarisch nachfolgende Schriftsteller und ihre Werke ausgewählt: Edgar Allan Poe »Grube und Pendel« / Ingeborg Bachmann »Malina“ und ,,Der dritte Mann« / Michael Ende »Moordunkel ist das Gesicht der Mutter«